Familienunternehmen als strategische Handlungsfelder

Auf der Suche nach einem theoretischen Verständnis dafür, wie sich Wandel in Familienunternehmen vollzieht und wie externe Faktoren dabei ins Spiel kommen, haben wir zunächst den Forschungsstand zu Familienunternehmen aufbereitet. Das Drei-Kreis-Modell von Familie, Unternehmen und Eigentum hat uns erste Anhaltspunkte geliefert, wie Veränderungen in einem Bereich auf einen anderen wirken. Die aus der Soziologie kommende Feldtheorie nach Fligstein und McAdam dient uns nun dazu, ein tieferes Verständnis für Veränderungsprozesse herzustellen. Die Feldtheorie definiert gesellschaftliche Einheiten entweder als strategische Handlungsfelder (im Folgenden auch kurz als „Feld“ bezeichnet) oder als „unorganized social space“. Der Feldtheorie zufolge sind strategische Handlungsfelder dadurch charakterisiert, dass sie über klare Außengrenzen und ein bestimmte Menge von (kollektiven) Akteuren verfügen, die ein gemeinsames Verständnis davon haben, worum es in dem Feld geht, welche Regeln gelten und wer sich in welcher Position befindet. Übertragen auf das Beispiel Familienunternehmen und anknüpfend an das 3-Kreis-Modell kann man das Unternehmen als ein Feld verstehen, in dem wiederum andere Felder stecken, zum Beispiel einzelne Abteilungen des Unternehmens. Der Gesellschafterkreis ist ein Akteur im Feld Familienunternehmen und zugleich ein eigenes Feld. Auch die Unternehmerfamilie bildet ein eigenes Feld, das stark mit dem Unternehmensfeld verbunden ist, beide sind voneinander abhängig. Das Familienunternehmen ist wiederum in weitere größere Felder eingebunden, zum Beispiel in eine Branche, in einen Verband oder ähnliches.

Auch ein scheinbar stabiles Feld muss ständig reproduziert werden, um erhalten zu bleiben. Dabei ergeben sich überwiegend inkrementelle Veränderungen. Auf der anderen Seite können Krisen und Schocks zu stärkerem Wandel führen. Diese entstehen häufig nicht durch interne Dynamiken, sondern durch Krisen in einem anderen Feld, die Auswirkungen auf benachbarte Felder haben. Dieser Annahme folgend müssen wir nun definieren, welche benachbarten Felder auf das Familienunternehmen einwirken und welche internen Dynamiken im Feld Familienunternehmen typischerweise zu Veränderungen führen.

Familienunternehmen als strategische Handlungsfelder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.